Adrian Nathan West:

Ästhetik der Erniedrigung

Übersetzt von Birthe Mühlhoff.

IMD 457
2018
120 Seiten.
ISBN: 978-3-96273-010-9
Buch: ist angekündigt
Buch: 14,00 €

Buch bestellen

Was wir sehen, wenn wir Bilder vom Sex sehen. »Die Gründe für das Bedürfnis nach Zugehörigkeit reichen, außer man ist Extremist oder hat psychische Probleme, tiefer als moralische Überlegungen. Wenn wir mit jemand anderem alleine sind und wir, mit Martin Buber gesprochen, das Gegenüber ernsthaft als ›Du‹ und nicht als ›Es‹ ansprechen, dann ist der Mechanismus der Zurückweisung wenigstens zeitweise außer Kraft gesetzt. Ob das Du des anderen dauerhaft fortbesteht, hängt maßgeblich von unbewussten Kalkülen ab: Die jeweiligen Vorzüge und Nachteile einer Treue zum Du, das wir plötzlich im anderen erkannt haben, werden gegen die Treue zu jener Gruppe abgewogen, die diese Person nach wie vor als ein Es meidet. Wenn wir uns mit der Person verbünden, die uns anwidert, brechen sich Ängste um unsere körperliche Integrität Bahn; es kommt die Furcht auf, für immer mit etwas Verabscheuungswürdigem in Verbindung gebracht zu werden.«

www.anathanwest.com